Er lebt Musik und Kameradschaft

Jeweils dreimal Kirmes und Karneval veranstaltet, ein äußerst erfolgreiches Musikfest der Städteregion Aachen samt 160-jährigem Bestehen organisiert und zahlreiche musikalische Akzente gesetzt – der Musikverein „Eifelklänge“ Eicherscheid hat viel bewegt in den neun Jahren, die er von Jochen Jansen geführt wurde. 27 Jahre gehört Jochen Jansen, der nicht nur erster Vorsitzender war, sondern auch Dirigent und Notenwart ist, in verschiedensten Funktionen der „Eifelklänge“-Führungsriege an.

Sich zu engagieren ist aber längst nicht alles, was Jochen auszeichnet: Er ist ein Vollblutmusiker, der in unseren Reihen seinesgleichen sucht. Seit vielen Jahren als Frontmann einer Tanzkapelle aktiv, steht er auch bei der Eifelklänge musikalisch an vorderster Front. Er führt seit zwei Jahrzehnten das Trompeten-Register an, steht bei Straßenauftritten als Dirigent an der Spitze und ist das fachkompetente Bindeglied zu unserem musikalischen Leiter, Harry Schaeps. Er ist als Notenwart nicht nur federführend dafür verantwortlich, dass jeder Musiker seine Noten bekommt (oftmals eine nervenaufreibende Sache, weil ja irgendwer immer irgendwas verlegt hat), er stimmt mit Harry Schaeps auch die Beschaffung neuer Noten ab, besorgt diese bei Fachverlagen und schreibt im Notfall auch mal Zusatzstimmen oder ganze Stücke um.

Jochen kommt aus einer Musiker-Familie: Seine Schwester Jenny und Onkel Hubert sind ebenfalls in der Eifelklänge aktiv, Ehefrau Nicole spielt bei der Showband Melano Steckenborn, einige weitere Familienmitglieder spielen verschiedenste Instrumente in Eifeler Kapellen oder Spielmannszügen und auch Sohn Marc wagt am Schlagzeug seine ersten musikalischen Gehversuche.

Darüber hinaus wissen die Musiker Jochen aber auch als Kameraden sehr zu schätzen. Beim Deutschen Musikfest in Würzburg (gerade einmal drei Monate nach Amtsantritt) gelang es ihm, über 70 Musiker in der Spur zu halten und gemeinsam mit Harry Schaeps uns zu einem hervorragenden Ergebnis in der Mittelstufe zu treiben. Auch in den folgenden Jahren ging er immer mit gutem Beispiel voran, war oftmals Proben- und Auftrittsfleißigster und hatte immer mal wieder motivierende Worte parat, wenn die Luft ein wenig raus zu sein schien.

Auch wenn er nun nicht mehr der „Kopf“ der Eifelklänge ist, so ist Jochen Jansen weiterhin ein ganz wichtiges Rad innerhalb unseres Musikvereins – und das soll auch noch viele Jahre so bleiben!

Ein Vollblutmusiker - an Flügelhorn, Dirigat und im Vorstand

Die Begeisterung für Musik wurde ihm wohl in die Wiege gelegt und sein Herzblut für die Eifelklänge hat er in gleichem Maße an seine Kinder weitergegeben – die Rede ist von Rolf Baumgarten. Dass er mehr als zwei Jahrzehnte die Geschicke des Eicherscheider Musikvereins an vorderster Front geleitet hat, ist nur eines von zahlreichen Beispielen, warum sich Rolf Baumgarten um die „Eifelklänge“ verdient gemacht hat.

Angetrieben von seinem Vater, Hubert Baumgarten, der einige Jahre Dirigent der „Eifelklänge“ war, zeigte Rolf schon in seiner Jugend große Begeisterung für die Blasmusik.

Gerade einmal 27 Jahre war Rolf Baumgarten alt, als er 1986 den Posten des ersten Vorsitzenden übernahm. Für ihn eine Selbstverständlichkeit, war er doch schon seit einigen Jahren in verschiedenen Ämtern dem Vorstand angehörig gewesen. Eine wichtige Stütze im Register der Flügelhörner war er damals und ist es bis zum heutigen Tag geblieben.

Unter seiner Führung stieg das Orchester von traditioneller Marschmusik und Werken a la „Ernst Mosch“ auf zu einem Ensemble, das mit moderner, unterhaltsamer und konzertanter Blasmusik das Publikum allerorts zu begeistern weiß. Er war es, der nach anfänglichen Bedenken den Umschwung einleitete, diplomierte Ausbilder für den Jugendbereich einstellte und für das Dirigat einen Profimusiker gewinnen konnte.

In den mitunter turbulenten Zeiten des Umschwungs übernahm Rolf auch musikalische Verantwortung, scheute er sich doch nicht, zwischenzeitlich das Dirigat zu übernehmen. Nicht nur, dass er seine persönliche Freude am gemeinsamen Musizieren stets aufrecht erhielt und mit gutem Beispiel voran schritt – nein, ihm gelang es auch, die Mannschaft bei Laune zu halten. Die Musiker aus einem Tal herauszuholen, aber auch auf einer Welle der Euphorie zu bremsen war für ihn gleichsam wichtig, um dem stetigen Anspruch, Aktiven wie Zuhörer für die Blasmusik zu begeistern, gerecht zu werden.

Die Begeisterung für die Musik hat er nicht nur im Verein vorgelebt. Mit Matthias, Angelina und Benedikt sind auch seine Kinder bereits wichtige Mitglieder des Eicherscheider Musikvereins geworden.

Im Frühjahr 2007 hat Rolf Baumgarten das Amt des ersten Vorsitzenden an Jochen Jansen übergeben, sich für den Verein und im Vorstand – dem er weiterhin angehört - zu engagieren, ist er aber keineswegs müde geworden. Auch heute noch steht er dem Verein vielfach bei kleineren Auftritten und in Festzügen musikalisch vor. Er ist einfach nicht wegzudenken aus dem Kreis der „Eifelklänge“ – sei es als musikalisches Vorbild, engagiertes Vorstandsmitglied oder aber als Dreh- und Angelpunkt des Flügelhorn-Registers.

 

Der Vorstand

Enrico Jansen (1. Vorsitzender)
Enrico Jansen (1. Vorsitzender)
Frank Jansen (1. Geschäftsführer)
Frank Jansen (1. Geschäftsführer)
Markus Bertram (2. Kassierer)
Markus Bertram (2. Kassierer)
Thomas Förster (1. Kassierer)
Thomas Förster (1. Kassierer)
Jochen Jansen (2. Vorsitzender)
Jochen Jansen (2. Vorsitzender)
Niclas Jansen (2. Geschäftsführer)
Niclas Jansen (2. Geschäftsführer)
Thomas Jansen (Beisitzer)
Thomas Jansen (Beisitzer)